Lange Nacht der Kirchen 2017

09. JUNI 2017

Das diesjährige Programm zur Langen Nacht der Kirchen in der ältesten Kirche von Graz! 
Freier Eintritt. Keine Zählkarten erforderlich! Einfach vorbeikommen und staunen.

 



16:00-19:00: Leben im Grätzl
Slow Food, Musik und Chill Out im Garten vor der Leechkirche.
Bei Musik und Verköstigung stellen wir in einer entstpannten Atmosphäre unsere aktuellen Intiativen für eine partizipative Nutzung des öffentlichen Raums, für Sharing Economy und Social Business vor. Diese Elemente haben bereits im Vorjahr unser Grätzl Global-Fest am Uni-Campus gekennzeichnet. 
Dabei gibt es die Gelegenheit zu Gespräch und Begegnung, zum Austausch neuer und kreativer Ideen und zum Kennenlernen aktueller Initiativen und Modelle.
 

20:00-22:45: Gack, Gack, Gack, Gack A Ga - Abraham a Sancta Clara und das Hennenwunder von Taxa
In dem 1685 erschienenen, und für uns heute stark nach konkreter Poesie klingenden Werk „Gack, Gack, Gack, Gack, A Ga – über das Hennenwunder von Taxa“ beschreibt der barocke Prediger Abraham a Sancta Clara die einstmals (welt-) berühmte, heute verschwundene  Wallfahrt und das Wunder der Sterneier von Taxa. Bodo Hell und Götz Bury beziehen sich in Ihrem Programm aus Lesung, Performance, Konzert und Objekten auf dieses vergessene Werk der Weltliteratur. Sie werden dabei am Violoncello von Isabella Fink, sowie am Schlagwerk von Erwin Rehling unterstützt. Sie werden in assoziativer Form auf den Inhalt des Buches und das Leben und Schaffen Abraham a Sancta Claras reagieren.

Es steht zunächst eine kleine Prozession auf dem Programm, die im Kulturzentrum bei den Minoriten mit einem kleinen „Ouvertüre spirituelle“, bestehend aus einer kurzen Lesung und ein paar Takten Musik, beginnt, sich durch die Altstadt von Graz in die Abraham a Sancta Clara Gasse bewegt, wo es ein „Plein air“, ein kleines Zwischenspiel gibt, bevor es weiter in die Leechkirche geht, wo die eigentliche Aufführung, in zwei Gängen serviert werden wird.

 

Menu:

18 Uhr: Hors d'oeuvre

Prozession in drei Stationen:

1 Ouvertüre spirituelle  musikalisch-sprachlicher Auftakt im Kulturzentrum bei den Minoriten (18 Uhr bis ca. 18 Uhr 30)

2 Plein air  Zwischenspiel in der Abraham a Sancta Clara Gasse (Ca. 18 Uhr 45 bis 19 Uhr)

3 Entrée  Ankunft in der Leechkirche (ca. 19 Uhr 30)

20 Uhr: Oeuf à la coque   Performance, Lesung, Konzert, Objekte, erster Teil (bis ca. 20 Uhr 45)

In der Pause: Sorbet  Videovorführung auf dem Dachboden der Leechkirche (in fachkundiger Begleitung)

22 Uhr: Dessert   Performance, Lesung, Konzert, Objekte, zweiter Teil (bis ca. 22 Uhr 45)

 

Bodo Hell: Text und Wort

Götz Bury: Worte und Objekte

Erwin Rehling: Perkussion

Isabella Fink: am Violoncello

In Kooperation mit dem Kulturzentrum bei den Minoriten



Grüß Gott auf unserer Website! Wir verwenden Cookies, um die Bereitstellung unserer Inhalte und Services zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.Mehr Informationen

OK