Philosophicum

Zum Forschungsprogramm einer Rationalen Theologie

 

 

Vortrags- und Diskussionsabend mit Prof. Holm Tetens, Prof. em für Theoretische Philosophie an der Freien Universität Berlin

 

Dienstag, 23. Mai, 19:30uhr, Quartier Leech, Leechgasse 24

 

 

Moderation: Prof. Reinhold Esterbauer, Dekan der Theol. Fakultät der Universität Graz

 

 

Die Gottesfrage hat bis zu Hegel eine überwältigende Rolle in der abendländischen Philosophie gespielt. Heute hat sich die Gottesfrage für eine überwältigende Mehrheit der Philosophen erledigt. Rationale Theologie, also das systematische Nachdenken über die Gottesfrage innerhalb der Philosophie und mit den Mitteln der Philosophie, gilt vielen spätestens seit Kant nicht mehr als ein sinnvolles theoretisches Unternehmen. Ausführlicher begründet wird das allerdings in der Regel nicht. Den Gottesgedanken erklärt der philosophische Zeitgeist einfach für "mausetot". Dieser Beurteilung widerspricht der Vortrag. Er versucht durchaus im Anschluss an Kant die wichtigsten methodischen Schritte und damit das Forschungsprogramm einer rationalen Theologie so zu umreißen, dass einsichtig wird, warum rationale Theologie weiterhin ein sinnvolles Unterfangen innerhalb der Philosophie ist.

 

 

Eine Kooperationsveranstaltung von Kath. Hochschulgemeinde und dem Inst. f. Philosophie an der Kath.-Theol. Fakultät

 



Grüß Gott auf unserer Website! Wir verwenden Cookies, um die Bereitstellung unserer Inhalte und Services zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.Mehr Informationen

OK