KHG-Begegnungsreise nach Leipzig

24. - 29. MAI 2012

"Nikolaikirche, montags um fünf – Die politischen Gottesdienste der Wendezeit in Leipzig“ so der Titel des Buches von Hermann Geyer, das ich im Sommer gelesen habe.

Das Friedensgebet in der Nikolaikirche, initiiert von der evangelischen Jugend in Ost und West, trug wesentlich zum gewaltlosen Sturz des DDR-Regimes bei.

Wir werden uns mit dem damaligen Nikolaipfarrer, Christian Führer treffen, der Mitinitiator der Friedensgebete war.

Leipzig ist auch die Stadt Johann Sebastian Bachs, er verbrachte dort die Hälfte seines Lebens als Thomaskantor und städtischer Musikdirektor.

Wir übernachten im Pfarrsaal der Pfarre St. Martin, sie ist eine Plattenbaugemeinde und soziales Brennpunktgebiet. So ist Zeit und Raum für Begegnung mit den Menschen vor Ort.

Weiters laden die Leipziger Kaffeehauskultur, das Stasi-Museum, das Museum der bildenden Künste, die Baumwollspinnerei, Hot Spot der Leipziger Kunstszene zur Entdeckung ein.

Tipp für MusikerInnen: Begegnung mit der Mundharmonikerweltmeisterin Maria Wolfsberger, die in Leipzig Orgel studierte.

Begleitung: Mag.a Annette Neutzner




Teilen |


Grüß Gott auf unserer Website! Wir verwenden Cookies, um die Bereitstellung unserer Inhalte und Services zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.Mehr Informationen

OK